Logo fachanwaltsinfo Home |  Kontakt |  Impressum

 

Aktuelles


14.03.2020 (Corona)KRISE ALS CHANCE FÜR NEUE KOMMUNIKATIONSFORMEN

KRISE ALS CHANCE NEUER KOMMUNIKATIONSFORMEN

I. Zoom Cloud Meetings-Video-Konferenz
In Zeiten der beschränkten Mobilität und der hohen Ansteckungsgefahr sind Home-Office, Social Distancing Anpassungsfähigkeit, neue Geschäftsstrategien und neue Kommunikationstechnologien gefragt. Die Entscheidungsprozesse müssen beschleunigt und Geschäftspartner online perfekt vernetzt werden.
Vorraussetzung dafür sind konvergente Netzwerke, mit denen Sprache, Daten und Video gemeinsam auf der Basis eines Internet Protokolls übertragen werden können. 
Den Kontakt zu Kollegen Geschäftspartnern und Mandanten hält man jetzt am besten über eine Videochat-Anwendung. Wir nutzen unter anderem Zoom Cloud Meetings.
Während den Meetings kann der Moderator seinen Bildschirm teilen oder auf das integrierte Whiteboard zurückgreifen. Die Kontrolle über Maus und Tastatur lässt sich dabei an andere Teilnehmer abgeben. Auch das Senden von Textnachrichten und Dateien ist möglich.

Mehrere Teilnehmer können ihre Bildschirme gleichzeitig freigeben und für ein interaktiveres Meeting gemeinsam Anmerkungen machen.

Es gibt End-to-End-Verschlüsselung für alle Besprechungen, rollenbasierte Benutzersicherheit, Kennwortschutz, Warteräume und Warteschleife.

Vorteile dieser Kommunikationsform:
  • Verringerung der Corona-Ansteckungsgefahr
  • Einsparung von Reisekosten
  • erhöhte Produktivität infolge eingesparter Reisezeit 
  • Beschleunigung von Entscheidungsprozessen
  • Zusammenarbeit geographisch verteilter Netzwerkpartner
  • CO2-Einsparung durch die reduzierte Reisen
  • Erhöhung der Produktivität 
Zu II. Mediation/ Wirtschaftsmediation

Für die Klärung von Konflikten gibt es auch eine andere Form, die sich in Deutschland nie richtig etablieren konnte, da die Menschen bisher lieber ihre Konflikte vor Gericht austragen wollten.

IST DIE ZEIT JETZT REIF FÜR EINE UMSTELLUNG DER STREITKULTUR und sind SIE es auch?

Die außergerichtliche Mediation ist eine Art Schlichtung oder Moderation mit Hilfe eines neutralen, unabhängigen Mediators, den die beiden Konfliktparteien auswählen.
Wann und wo man sich trifft, oder wie man kommuniziert, ist völlig offen.
Es gibt keine gesetzlichen Vorgaben.Man muss sich nicht einmal gleichzeitig persönlich zu einer Verhandlung treffen. Dies kann also auch versetzt stattfinden- oder gleich per Videokonferenz in gut ausgestatteten Mietoffices am Flughafen o.ä. oder Sie verfügen schon über eine Videokonferenztechnik.
Es gibt heute die Möglichkeit, sich wechselseitig bei professionellen Anbietern solcher Technik anzumelden und dann zuzuschalten.
Man kann im Rahmen der Mediation alle erwünschten Techniken der Kommunikation einsetzen.
Wichtig ist, dass die Technik im vorliegenden Fall von allen Parteien praktisch einsetzbar ist.

Nutzen Sie daher Ihre Zeit und schonen Ressourcen: 

Klären Sie Ihre Konflikte außergerichtlich mit Hilfe eines Mediators.

FAZIT: 
  1. KRISEN UND KONFLIKTE lassen sich 
  2. durch den klugen Einsatz von Techniken 
  3. BESSER UND SCHNELLER klären.

ICH UNTERSTÜTZE SIE GERNE. 
  • Hermann Kulzer, MBA
  • Fachanwalt für Insolvenzrecht
  • Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Wirtschaftsmediator (DIU)
  • Kulzer@pkl.com
  • www.insoinfo.de
  • www.pkl.com
  • 0351/ 8110233


insoinfo
Verfasser: Hermann Kulzer MBA Fachanwalt
 
 
  zurück
 
 


www.krsdresden.de